Von admin|3. August 2022|Uncategorized|0 Kommentare

In tiefer Trauer müssen wir Abschied nehmen von unserem langjährigen Mitglied, ehemaligen Schatzmeister und Stellvertr. Kreisvorsitzenden Andreas Stöckert.

Nach langer, schwerer Krankheit ist Andreas Stöckert vergangene Nacht im Alter von nur 55 Jahren friedlich eingeschlafen.

Andreas Stöckert war studierter Diplom-Ingenieur und arbeitete zuletzt als technischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungslehre an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

In die AfD trieb es Stöckert 2017. Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen im selben Jahr, wurde Andreas Stöckert zum Schatzmeister gewählt. 2019 erfolgte dann die Wahl zum Stellvertretenden Kreisvorsitzenden. Als sog. „Stelli“ entlastete Stöckert vor allem im Superwahljahr 2019 den Kreisvorsitzenden von Arbeit und war die aktive und treibende Kraft im Kreisvorstand. Deshalb sollte ursprünglich auch Andreas Stöckert als neuer Vorsitzender die Geschicke des Kreisverbandes lenken.

Bei den Kommunalwahlen 2019 wurde Andreas Stöckert als einer von 13 AfD-Abgeordneten in den Kreistag Spree-Neiße gewählt. Maßgeblich am Erfolg bei den Kommunalwahlen beteiligt war Stöckert. So übernahm er die graphische Umsetzung der Wahlkampfkampagne im Spree-Neiße-Kreis.

Darüber hinaus vertrat Andreas Stöckert als gewählter Bundesdelegierter den AfD-Landesverband Brandenburg auf den Bundesparteitagen.

Mit Andreas Stöckert verliert der AfD-Kreisverband Spree-Neiße einen engagierten Mitstreiter, herzensguten Menschen und ehrlichen Freund.

Wir werden ihn nicht vergessen und sein verdienstvolles Andenken ehren.

In herzlicher Anteilnahme,

im Namen des AfD-Kreisverbandes Spree-Neiße
Steffen Kubitzki, MdL

Kreisverbandsvorsitzender

 

Diesen Beitrag teilen: